Die Check-Liste zum Thema Dachbodenausbau

Ist das Haus bzw die Bausubstanz überhaupt ausreichend ?

Dazu muss zuerst geprüft werden ob die Stabilität des Hauses, z.b. die Tragkraft des Bodens ausreichend ist. Das Dach muss zudem dicht und der Dachstuhl sollte frei von Schädlingen sein.

Muss eine Baugenehmigung erstellt werden ?

Nähere Infos hierzu gibt ihnen das Bauamt ihrer zuständigen Gemeinde. Generell gilt: Sobald die Statik des Hauses verändert wird, beispielsweise durch Einbau einer Dachgaube, wird eine Genehmigung benötigt. Auch die Nutzungsänderung des Hauses ist anzeigepflichtig, z.b. wenn der neue Wohnraum vermietet werden soll.

In der Regel muss für die Baugenehmigung ein Architekt beauftragt werden. Grundlegende erste Fragen können kostengünstig über eine Bauvoranfrage geklärt werden. Falls sie im Kreis Bielefeld wohnen, können sie erste Informationen über die Bauberatung unter bauberatung@bielefeld.de per email erfragen.

Sind die Vorgaben zum Schall- und Brandschutz umsetzbar ?

Kann das Dämmmaterial vernünftig befestigt werden, sind Mauerwerk Schornstein frei von Rissen ? Zudem ist noch zu beachten, ob sich ihr Dachausbau auch technisch ohne grössere Hürden umsetzen lässt:

  • Ist ein problemloser Zugang möglich ?
  • Ist die Dachschräge ausreichend hoch ?
  • Ist genug Platz für Dachfenster vorhanden ?
  • Lassen sich Wasser und Elektroleitungen legen ?