Kontakt: (0171) 688 90 95
info@moeller-innenausbau.de  Google+ 

Trennwände im Trockenbau: Stärken, Maße, Normen

Ständerwerk: Die tragende Konstruktion im Trockenbau

Mit CW und UW Profilen lassen sich leicht, sauber und ohne grösseren Aufwand Trennwände stellen. Fälschlicherweise werden diese Profile auch Alu Profile genannt, in Wirklichkeit handelt es sich aber um verzinktes Blech.

Gängige Profil-Stärken sind hierbei 50, 75 und.100 mm. Dadurch lassen sich Wände von 75 mm bis zu 150 mm ( 100 mm Profil, je Seite doppelt mit Gipskartonplatten beplankt) und mittels dreifacher Beplankung sogar bis auf 175 mm Stärke stellen. Die maximale stabile Höhe beträgt 6 Meter.

Wandstärken im Trockenbau

In der Leichtbauwand findet sich genug Platz um durch diese Elektro und Wasserleitungen zu legen. Türöffnungen können mit UA Profilen verstärkt werden. Verstärkungen für Hängeschränke oder Waschbecken lassen sich mit Kanthölzern, Span- oder OSB Platten realisieren. In Feuchträumen und Badezimmern ist eine doppelte Beplankung mit imprägnierten Platten stets vorzuziehen. An diesen können die Fliesen sicher und dauerhaft befestigt werden.

Um die Verkoppelung mit  Boden oder Decke zu umgehen , können Dämmstreifen unter den Profilen angebracht werden. In Bereichen wo nicht gebohrt werden darf, z.b. bei Fussbodenheizung, können die Profile auch mit einem speziellen Kleber befestigt werden.

Die Trennwand wird normalerweise mit Stein oder Glaswolle gedämmt um einen optimalen Schall- bzw Brandschutz zu gewährleisten.